Was mich inspirierte Podcasts zu machen #SEODRIVEN #067

By | September 3, 2019


So Freunde, willkommen bei der 67 Folge
von SEO-Driven. Diese Woche spreche ich über mein Interview bei SEO-Trainee, weil ich die Fragen so spannend fand. Heute will ich mal mit euch teilen, warum
ich eigentlich diesen Podcast mache, was ich da vielleicht schon gelernt hab. Die zweite Frage im SEO-Trainee-Interview war,
was mich dazu inspiriert hat so einen Podcast aufzunehmen.
Da muss ich sagen, dass es da verschiedene Entwicklungen gab: zum einen dass ich privat umgezogen bin im letzten Jahr von der Innenstadt an den Stadtrand
und dadurch noch mehr und noch länger im Auto saß und dann immer mal wieder
Hörbücher gehört hab und die mir dann aber irgendwann zu lang wurden für die
einzelnen Autofahrten und sich über Wochen erstreckten.
Das macht nicht immer so viel Spaß. Musik hören war mir auch zu langweilig
und dann habe ich angefangen die Podcasts für mich wiederentdeckt und diese angefangen zu hören. Und da auch zu der Zeit dann der eine oder andere Kollege, wie der Marco Janck mit seinem neuen Podcast startete oder auch der Online Marketing Rockstars Podcast. Der Jens Fauldraht, der ja schon lange Podcasts macht, dann auch wieder auf mein Schirm
gekommen ist mit seiner Show und mit dem SEO-House. Und die hab ich mir dann erstmal eine Weile angehört und mir mein eigenes Bild davon gemacht und
so ein bisschen für mich entdeckt, wo meine Lücke ist oder was ich anders
machen wollte. Diese Podcasts zu der zeit und bei den meisten ist es immernoch der Fall, sind in meinen Augen relativ lang. Philipp Westermeyer sagt immer so schön: ein Podcast muss solange sein wie ein Inlandsflug, also ungefähr solang, aber nicht viel länger. Also ungefähr eine Stunde. Oder unter einer Stunde. Allerdings muss man sagen, nicht jeder fliegt jetzt jeden Tag, sodass er dann so viele Podcasts auf seiner Flugstrecke einfach hören kann. Und dementsprechend habe ich mir gedacht
finde ich es eigentlich spannender so ein kurzes Format zu machen. Ich hatte am Anfang auch mit einem wöchentlichen Format angefangen, hab das dann sogar seit
einiger Zeit auf die tägliche Ausstrahlung erhöht wo
ich einfach immer kleine Häppchen von 10 manchmal 5, maximal 15 Minuten
bringe zu einem Thema jede Woche und dann am Ende der Woche am Freitag immer noch mal ein bisschen längere Sendung habe, wo ich eben entsprechend
das Thema nochmal zusammenfasse für alle die , die vielleicht unter der Woche nicht
zuhören konnten oder wollten. Aber für mich war eben wichtig wirklich
das eher kürzer zu gestalten, vielleicht halt auch nicht so tief in die Themen rein zu gehen wie es der Jens oft macht, sondern eher
wirklich die Leute abzuholen die sich mit dem Thema im Unternehmen vielleicht als Entscheider oder Marketing Manager beschäftigen,
aber jetzt nicht selber Hardcore SEO oder Online Marketer sind. Und
dementsprechend läuft der podcast jetzt schon eine ganze Weile. Es sind jetzt schon über 60 Folgen. Und wie gesagt am Anfang hatte ich nur den Podcast aufgenommen
einmal pro Woche, hab es dann relativ schnell auf diese tägliche Basis erhöht. Dann auch gleichzeitig angefangen das als Video aufzunehmen und auf Youtube und Facebook hochzuladen.
Der Podcast geht einmal über den Feed in die
entsprechenden Podcast-Apps, vor allem die i-Tunes Variante und auch noch mal
zu Soundcloud. Allerdings muss ich sagen für den Podcastaudioteil von SEO-Driven ist auf jeden Fall der i-Tunes-Feed das was am allermeisten bringt. Bei Soundcloud habe ich am Anfang gedacht: das kann ich am leichtesten auch teilen, das kann man sich am Browser schnell mal
anhören, das funktioniert auf allen Endgeräten ob nun auf dem Desktop oder
Android oder auch eben mit der App, natürlich auch auf dem i-Phone.
Aber so richtig viel kam da jetzt in letzter Zeit nicht mehr bei rum. Bei den Videos ist es ganz klar so, dass Facebook hier vielmehr das noch honoriert, wenn man
dort entsprechend ein Video hochlädt als es bei Youtube der Fall ist. Also ich hab dort glaube die hundertfache Abspielzeit bei Facebook
als bei Youtube, obwohl ich im Prinzip mehr oder weniger beides gleich mache. Das Facebookvideo teile ich nochmal innerhalb von Facebook auf mein Profil, auf meine
Gruppe. Ab und zu mal auf die eine oder andere Page die wir haben. Bei
Youtube mach ich es so, dass bei Twitter, bei XING bei LinkedIn teile, wo ich auch entsprechend
viele Kontakte habe. Aber da kommt einfach nicht richtig viel bei rum, also
rein organisch sowieso schon mal gar nichts hab ich so das Gefühl. Manchmal seh ich
da, dass man jetzt zu dem einen oder anderen Keyword vielleicht in der Suche auch gezeigt
werde, sowas wie SEO-Analyse oder SEO- Tools. Sowas kam ganz gut an und hat ganz gut
funktioniert. Ich optimierte diese Videos jetzt auch nicht ganz gezielt für SEO, aber
ich denke ich mache jedoch nicht allzu viel falsch weil ich natürlich versuche schon so wie gelernt das Keyword unterzubringen, gutes Vorschaubild zu machen usw. Aber irgendwie bei Youtube gibts
noch weniger organische Reichweite als bei Facebook, also für
alle die sich da so beschweren, dass es bei Facebook immer weniger wird versuchts mal bei Youtube, dann wisst ihr wo der Hase läuft. Das war so ein bisschen dazu, wie ich zu dem Podcast gekommen bin. Für mich ist das natürlich auch ein
Experiment, also ich weiß noch nicht ob ich das Ewig so oder überhaupt weitermache. So ein paar Learnings habe ich ja schon jetzt mit dir oder mit euch geteilt, das heißt da werde ich
sicher auch nochmal Veränderungen vornehmen.
Ich muss auch sagen dass ich durch die Umstellung von wöchentlich auf täglich
nicht die erwartete Steigerung der Reichweite eigentlich verzeichnen konnte.
Es ist jetzt so mehr oder weniger durch die Tage geteilt, ein bisschen ist es insgesamt gewachsen von Woche zu Woche oder Monat zu Monat vielleicht im Durchschnitt, aber dass ich jetzt wirklich die gleiche Anzahl an Hörern
pro Tag habe, wie ich vorher pro Woche hatte ist auf jeden Fall nicht der Fall.
Also im Prinzip der Aufwand ist da, aber es kommt nicht das
Vielfache dementsprechend dabei raus. Da werde ich also auch weiter rumexperimentieren. Der
Marco hat jetzt auch seine Show von dem zwei Wochen-Rhythmus auf alle zwei Tage umgestellt, mal gucken wie da seine Erfahrungen sind. Er hat ja schon eine deutlich größere
Community, die ihm da zuhört, soweit ich das einschätzen kann,
aber vielleicht macht er ja auch jetzt die Erfahrung dass sich diese Reichweite
dann doch wieder ein bisschen eher teilt und nicht unbedingt multipliziert. Bin
ich mal gespannt, wird er bestimmt in seiner Art auch mal irgendwann was zu sagen. Beim Kollegen Westermeyer ist alles super professionell der Jens sagt selber er will
eigentlich immer wieder mehr machen aber hat so viel zu tun.
Für mich ist es tatsächlich ein Experiment, aber andererseits natürlich auch Marketing und Reputation und Bran Building. Für mich selbst, aber auch für die
Agentur. Wir versuchen natürlich auch immer
wieder darauf aufmerksam zu machen was wir in dem Kontext SEO und Online Marketing so machen, wenn ich Vorträge halte oder ähnliches und da muss ich auch sagen das funktioniert an sich auch ganz gut, dass dann eben auch sich Leute bei mir melden.
Genau messbar ist es nicht, dass man dann sagt da kommen so und so viele Leads rein. Aber mal eine Landing Page verlinkt, aber was ich auf jeden Fall merke ist, dass das Grundrauschen, was die Leute von mir hören total dabei hilft Empfehlungen zu bekommen im Relevant Set zu sein, jetzt wieder für
neue Podcasts oder zu Interviews eingeladen zu werden. Da wird auch noch einiges folgen, also das hilft insgesamt schon und ist sicherlich vor
allem eine Art Branding Maßnahme und nicht so sehr Performance orientiert, aber natürlich hilft so eine Marke und so ein Vertrauen, und wenn ihr jetzt mich
regelmäßig hört auch dabei meine Themen am Ende zu verkaufen, weil ich
euch dann nicht mehr so lange davon überzeugen muss, dass ich mich damit auskenne. Morgen will ich nochmal über das Thema SEO-Tools sprechen und ich freue mich wenn du dran bleibst. Das Interview werde ich hier in den Shownotes verlinken. Je nachdem auf welcher Plattform du bist, guck in die Beschreibung zum Podcast oder zum Video. Wenn du das interview
nochmal nachlesen willst, ich habe es jetzt natürlich auch nicht vorgelesen,
also lohnt sich auf jeden Fall da auch nochmal reinzuschauen und ich freue mich wie immer wenn du dran bleibst und wir uns morgen wieder hören. Bis dahin euer Christian. Ciao Ciao.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *