Verwende sprechende URLs! SEO freundliche URL-Struktur | morefire

By | September 6, 2019


Die URL ist wahrscheinlich eine der grundlegendsten Informationen deiner Website. Dabei gibt es aber eine ganze Menge Aspekte, die du bei der Erstellung neuer URLs oder bei der Optimierung alter URLs beachten solltest. Und das sind sowohl Aspekte, die den technischen Aufbau betreffen als auch das Wording. Der erste Aspekt betrifft die Länge deiner URL. Halte sie so kurz und so simpel wie möglich! Warum? Ganz einfach, mehr als 74 Zeichen werden in den SERPs abgeschnitten. Wenn deine URL abgeschnitten ist, ist sie erstens nicht mehr so leicht zu lesen und nicht mehr so leicht verständlich und und zweitens könnte es dadurch passieren, dass deine CTR also deine Click Through Rate sinkt. Der zweite technische Aspekt bezieht sich auf die Sonderzeichen in URLs. Merke, dass nur A bis Z in Groß- und Kleinschreibung und der Bindestrich keine Sonderzeichen sind. Alle anderen Zeichen sind Sonderzeichen und sollten vermieden werden, um problematische URLs zu verhindern. Also zum Beispiel Umlaute ausschreiben oder keine, Leerzeichen benutzen, sondern eben einen Bindestrich Der nächste Aspekt bezieht sich auf das Thema Dupilcate Content. Diesen solltest du natürlich durch deine URLs auf jeden Fall vermeiden. Dafür gibt es zwei Sachen zu beachten. Erstens deine URL sollte nur mit oder nur ohne trailing Slash am Ende verfügbar sein. Welche Variante du nutzt ist dir überlassen. Der zweite Punkt bezieht sich auf die Groß- und Kleinschreibung. Es gibt Server-Betriebssysteme, die zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheiden. Das heißt es ist wichtig, dass du hier einheitlich bleibst, um Duplicate Content zu verhindern. Unsere Empfehlung schreibt einfach alles klein. Der erste Aspekt, wenn es um das Wording deiner URL geht, ist folgender: Nutze sprechende URLs! Sprechende URLs heißt, nutze URLs mit lesbaren Wörtern und keine kryptischen IDs oder kryptischen Nummer-Reihenfolgen. Zum Einen erhöht es natürlich die Nutzerfreundlichkeit, da der User auch lesen kann worauf er klickt. Zum Anderen hilft es natürlich dabei den Inhalt deiner Seite besser zu vermitteln. Und das Beides kann dann dazu führen, dass sich deine Click Through Rate in den SERPs erhöht. Der letzte Punkt bezieht sich auf das Thema Keywords in URLs nutzen. Dies hat zwar, wie vielleicht der ein oder andere schon gehört hat, laut Google keinen großen Einfluss auf das Ranking, aber natürlich ist es so, wenn du Keywords in deinen URLs nutzt dass dann der Inhalt deiner Seite unter Umständen viel besser wiedergegeben wird. Und das kann dann auch wieder dazu führen, dass der User eben auf deinen Link auf deine URL klickt, weil die Keywords in der URL viel besser widerspiegeln, was er eigentlich sucht. Die URL ist in Zeiten der steigenden mobilen Nutzung, zwar aus Usersicht nicht mehr ganz so relevant, aber vor Allem aus technischer Sicht spielt sie eine große Rolle, denn nur mit richtig und sauber aufgesetzten URLs verhinderst du, dass es damit Probleme gibt Wie setzt du deine URLs auf? Nutzt du auch Keywords in den URLs oder achtest du da gar nicht mehr darauf? Lass uns gern darüber in den Kommentaren diskutieren. Und wenn dir dieses Video gefallen hat, dann lass uns ein Like da Und vor Allem abonniere hier unseren Kanal!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *