10 Tipps für bessere SEO Rankings | morefire

By | August 30, 2019


Hi zusammen, heute haben wir das Thema SEO und ich hab euch zehn Tipps mitgebracht, mit denen ihr bessere Rankings für Eure Webseite bekommen könnt. SEO Tipp Nummer eins: Sorgt für eure Sicherheit! Hier geht es darum, dass Ihr SSL-Zertifikate verwenden sollt! Paar Jahre zurück, ich glaube 2014 hatte Google https als Ranking-Faktor bestätigt und somit sollte mittlerweile jedem klar sein, dass Sicherheit ein Faktor ist, den man als Website-Betreiber beachten sollte. Man sieht mittlerweile in Browsern, wie dem Google Chrome zum Beispiel oben links, wenn eine Website nicht sicher ist. Also wenn das https eingeblendet ist, steht dort die Webseite ist sicher. Wenn es nicht eingeblendet, steht dort die Webseite ist sicher und kein User würde, wenn er das zumindest sieht, auf eine Webseite klicken die nicht sicher ist. Wenn Ihr wissen wollt, wie man seine Website auf https umstellt, schaut mal in unseren Blog wir haben da einen Artikel zugeschrieben. SEO Regel Nummer zwei: Optimiert eure Ladezeit! Immer wichtiger ist es, nicht nur für Google, sondern auch für Menschen, dass Ihr eine schnell ladende Webseite habt. Da sollte man mittlerweile eigentlich nicht mehr drüber reden. Trotzdem sind gefühlt mehr als die Hälfte der Webseiten, nicht unter drei, vier Sekunden zu erreichen. In der Regel, liegt das an Bildern. Also viele Website-Betreiber haben ihre Bilder ganz normal in den Quellcode kopiert. Was natürlich für eine Riesenlast sorgt. Natürlich sind auch CMS, wie WordPress, wenn viele Plugins drin sind und das nicht optimiert ist, auch eine Riesenlast. Das wichtigste ist, also mittlerweile einer der wichtigsten Ranking Faktoren von allen, schnelle Webseiten. Achtet auf eure Performance Und wie wichtig das ganze Thema für Google ist, sieht man daran, dass Google dafür extra ein Tool entwickelt hat. Den Link seht ihr hier eingeblendet. es gibt aber auch andere Tools außerhalb von Google, die das sehr gut testen können, mit denen man das dann vergleichen kann. SEO Regel Nummer drei: Optimiert eure Webseite auch für Mobile! Mittlerweile hat Mobile Desktop ganz klar überholt. Spätestens seitdem sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man auch die mobile Darstellung seiner Webseite optimiert haben sollte. Dass Google das genauso sieht, erkennt man auch daran, dass Google dafür extra ein Tool entwickelt hat, mit dem man halt die mobile Darstellung seine Webseite testen kann. Auch das Tool seht Ihr hier eingeblendet SEO-Regel Nummer vier: Macht eure Inhalte erreichbar für Suchmaschinen! Das hört sich sehr banal an. Man muss dafür sorgen, dass die Inhalte von eurer Webseite überhaupt von Google gecrawlt werden können. Ein klassischer Fehler ist, dass man wichtige Seiten auch auf nur Index setzt. Vor allem wenn man einen Relaunch macht oder eine Webseite neubaut, hat man das Häkchen gesetzt nicht für Suchmaschinen freigegeben. Das ist der Klassiker. Nebenbei sollte man natürlich auch noch darauf achten, dass jeder Inhalt relativ schnell erreichbar ist. Wir sagen immer so Faustregel mit maximal drei bis vier Klicks. Man kann das ganz gut raus finden. Also seine Klickpfade, mit wie vielen Klicks eine Webseite erreichbar ist mit dem Tool, wie beispielsweise Screamingfrog. Was aber genauso wichtig ist dass man auch nur die Inhalte Google bereitstellt, die Google sehen soll. Weil der Rest ist Verschwendung von Ressourcen von Google und da Google ein Wirtschaftsunternehmen ist, achtet Google sehr genau darauf diese Ressourcen auch wirtschaftlich einzusetzen. Das heißt pumpt nur das in den Index, was Sinn macht. Regel Nummer fünf: Achtet darauf, dass die saubere URLs habt! Wir haben früher immer von sprechenden URLs gesprochen. Man kann auch sagen man soll die Keywords in den URLs erkennen Im Endeffekt geht es darum, dass man in der URL erkennt worum es auf der Webseite geht. Das findet Google gut, finden aber in erster Linie auch die User gut. Weil wenn jemand sieht was steht hier in dieser URL und direkt erkennt worum geht es da, macht es natürlich Sinn und es erhöht die Klickraten in den Google-Suchergebnissen SEO-Regel Nummer sechs: Optimiert Eure Titel Tags! Die Snippets, die man in den Suchmaschinenergebnisseiten sieht sind die ersten Touchpoints mit den Usern, die ihr habt. Und der erste Touchpoint in diesem Snippet ist natürlich der Titel Tag Sorgt dafür, dass das Keyword so weit wie möglich vorne steht! Macht nicht mehr als 70 Zeichen und vor allem versucht irgendwas reinzuschreiben, was eine Call-to-action zu klicken mit sich bringt! Weil natürlich zählt das Keyword, im Endeffekt zählt aber bei den Snippets immer die Klickrate. SEO-Regel Nummer sieben: Optimiert Eure Meta Descriptions! Ähnlich wie beim Title Tag sollte man hier darauf achten, dass das Keyword so weit wie möglich vorne steht. Hier hat man aber ein bisschen mehr Platz. Also im Endeffekt geht es bei der Meta Description darum, dass man, wie ein richtiger Werbetexter, dafür sorgt, dass auf das Snippet geklickt wird. Man hat hier ein bisschen mehr Platz ähnlich, wie bei einer AdWords Anzeige. Natürlich andere Regeln, man kann auch ein bisschen rumspielen mit Call-to-actions. Aber das wichtigste ist, dass man hier dafür sorgt, dass die User erst mal sehen, Dass Euer Ergebnis raussticht und dass User draufklicken. Man sagt natürlich immer das ist kein direkter Ranking-Faktor, aber indirekt zählt natürlich die Klickrate Achtet auf eure Snippets! SEO-Tipp Nummer acht: Optimiert Eure Überschriften! Wir haben kurz vor über Snippets gesprochen. das wichtigste ist, dass die Überschriften zu den Snippets, die Ihr vorher erstellt habt, passen. Es muss konsistent sein. Das heißt wenn ihr die Keywords in den Snippets habt sollten diese auch in der Überschrift vorkommen. Hier achtet man natürlich darauf, dass h1, h2, h3 in einer bestimmten Hierarchie sind. Das wichtigste ist natürlich h1, weil das der erste der erste Touchpoint mit dem User auf der Website ist. Das heißt, achtet darauf, dass Eure Snippets Konsistenz zu Euren überschriften sind und umgekehrt. SEO-Tipp Nummer neun: Erstellt Content mit Mehrwert! Wenn man an Suchmaschinen denkt, ist Content in erster Linie Text. Da gehe ich gleich genauer darauf ein. Unter Content verstehen wir aber auch eine Menge anderer Dinge Unter Content verstehen wir was wir jetzt gerade machen, Videos. Unter Content verstehen wir aber auch E-Books, Bilder. Alles was man auf der Webseite darstellen kann, womit sich der User auseinandersetzen kann. Da Google allerdings eine textbasierte Suchmaschine ist, sollte man darauf achten die Keywords einzubauen. Mehrmals im Text, auf gar keinen Fall sich auf irgendwelche Zahlen wie Keyworddichte konzentrieren. Sondern der Text muss gut lesbar sein und natürlich Konsistenz zu den Snippets in den Überschriften von vorhin sein. Das wichtigste ist allerdings, dass der Text für den User gut lesbar ist und der User sich damit auseinandersetzen und länger auf der Seite bleibt. Denn das ist das was Google interessiert und nicht wie oft das Keyword drin vorkommt Nummer 10: Verdient euch Backlinks! Backlinks sind nichts anderes als Empfehlung in Form von Verweisen von anderen Webseiten und immer noch ein wichtiger Ranking-Faktor. Wenn ihr die neuen Regeln, neuen Tipps, ich Euch vorher genannt habe, berücksichtigt, dann solltet ihr eine schnelle Webseite haben guten Content und damit könnt ihr rausgehen und für Verlinkungen sorgen. Im Endeffekt geht es darum, seid ihr stolz auf eure Webseite? Würdet ihr dieser Website eine Kreditkarte anvertrauen und die euren Freunden empfehlen? Wenn ihr alle diese fragen mit “ja” beantworten könnt, dann kann man auch umgehen und sich Webseiten rausholen, die Webmaster fragen, ob man nicht verlinkt werden kann. Was man allerdings auf keinen Fall machen sollte, was früher allerdings alle gemacht haben. bis zu den großen Pinguin-Update, ist Links kaufen. Google hat mittlerweile einen sehr guten Algorithmus entwickelt Muster zu erkennen und deswegen davon unbedingt die Finger lassen. So wie ihr gesehen habt ist SEO heute nichts mehr mit Voodoo oder mit Hexerei. SEO ist einfach nur noch harte Arbeit. Und es dreht sich alles um den User. Deswegen könnte man mittlerweile sagen, es ist die Abkürzung für Search Experience Optimisation Wenn ihr das ganze nochmal nachlesen wollte, unsere zehn SEO-Tipps, Ihr findet den Link dazu in der Videobeschreibung unten. Und wenn Euch gefällt, was wir hier youtubemäßig machen, dann abonniert doch mit unseren Kanal! So bleibt immer auf dem Neuesten, wenn es um das Thema Online-Marketing geht.

3 thoughts on “10 Tipps für bessere SEO Rankings | morefire

  1. morefire Online Marketing Post author

    Das sind Marcels Top 10 Tipps für bessere Rankings ⚡ Was sind Eure Tipps für bessere SEO Rankings? Schreibt es in die Kommentare 🙌💪

    Reply
  2. Sam Samo Post author

    Wenn Google mehrere Ergebnisse aus derselben Domain in einem Suchergebnis anzeigt, bedeutet dies, dass dieses Keyword leichter zu "hoch ranken" ist?

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *